Accessibilité des musées d'Angers
  • English
  • Español
  • Deutsch
Deutsch
Share
Imprimer

Contenu

Passer le contenu

Der Ort

Die 1984 restaurierte Abteikirche Toussaint (13. Jahrhundert), die in jüngster Zeit mit einem kühnen Glasdacht ausgestattet wurde, beherbergt das Werk des Bildhauers Pierre-Jean David, genannt David d’Angers (1788-1856).

L'Abbatiale Toussaint


Im 11. Jahrhundert wurde hier eine Kapelle errichtet, um den Armen, die keinen Pfarrfriedhof hatten, einen Bestattungsort zu bieten. Die Linienführung des ehemaligen Bauwerks wird am Boden im Kircheninneren durch Schieferplatten veranschaulicht.
Die Abteikirche Toussaint wurde im 13. Jahrhundert von den Kanonikern des Heiligen Augustinus erbaut. Die Mauern aus Kalktuff und das typische Anjou-Gewölbe vermittelten einen Eindruck von Leichtigkeit und Harmonie. Ursprünglich besaß der Plan die Form eines T, der Chor mit der großen Rosette im Ostgiebel wurde im 18. Jahrhundert im gotischen Stil hinzugefügt.
Da der Orden im 17. Jahrhundert größer wurde, errichtete man die Klostergebäude, von denen noch das Haus des Priors und der Kreuzgang erhalten sind.
Ab der Revolution wurden die Gebäude beschlagnahmt und der Armee zugeteilt.
Im Laufe der Jahre verfiel das Bauwerk und wurde überwuchert; als vor Ort stätdtebauliche Arbeiten ausgeführt wurden, entdeckte man dort Gräber und Steinfragmente, die ein regelrechtes Museum unter freiem Himmel bildeten.
1980 beschließt die Stadt Angers, die Ruine zu sanieren. Pierre Prunet, der leitende Architekt der Monuments Historiques (Denkmalpflege) treibt ein anspruchsvolles Restaurierungskonzept voran: regionale Baustoffe (Schiefer, Kalktuff,) werden in Verbindung mit zeitgenössischen Materialien (Holz, Beton, Glas) eingesetzt, das Volumen der Gewölbe wird wiederhergestellt und es wird ein Licht durchfluteter Raum geschaffen, in dem das einzigartige Skulpturenensemble von David d’Angers ausgestellt werden soll. Die kleinen voluminösen Flachreliefs, die sich durch ihre ausgeprägten Volumina und kontrastreichen Rundbildnisse auszeichnen, kommen dank des Glasdachs und der großen Fensteröffnungen wunderbar zur Geltung.

Schauen Sie den Film von der Galerie

La Galerie David d'Angers en vidéo !

Retour au contenu