Accessibilité des musées d'Angers
  • English
  • Español
  • Deutsch
Deutsch
Share
Imprimer

Contenu

Passer le contenu

Parcours Histoire d’Angers [Rundgang Geschichte von Angers]

Von den ersten menschlichen Spuren, die man im Fluss und auf dem Felsvorsprung oberhalb der Maine fand, bis zur heutigen Stadt. Der Rundgang zur Geschichte der Stadt Angers wird im Erdgeschoss des Musée des Beaux-Arts präsentiert.

Die kurz vor unserer Zeitrechnung gegründete gallo-römische Siedlung Juliomagus dehnt sich auf einer Fläche von 80 Hektar aus. Sie belegt die Romanisierung des gallischen Oppidums. Das Mosaik, das 1878 in einem Privathaus auf der Place du Ralliement entdeckt wurde, Steinfragmente, Amphoren und Keramiken, sind Zeugen dieser Epoche. Sie weisen darauf hin, dass die Stadt ein wichtiger Handelsplatz war und geben Aufschluss über die Bestattungsriten in der Nekropole (Standort des heutigen Bahnhofs Saint-Laud).

Im Rahmen des Rundgangs zur Geschichte von Angers werden 500 Exponate präsentiert, darunter Fundstücke aus Grabungen (silberne Fibeln aus dem 4. Jahrhundert, Glasarbeiten aus dem Schloss aus dem 4. Jahrhundert), Objekte aus weltlichen und religiösen Monumenten (das Kreuz mit zwei Querbalken aus dem 12. Jahrhundert, der Olifant der Kathedrale), von Gilden (Zinn- und Goldschmiedearbeiten), von Manufakturen (Ziegel, die sogenannten „Indiennes”, farbig bedruckte Baumwollstoffe) und von angevinischen Unternehmen (Gartenbau, sakrale Kunst, Kirmeskunst wie die Karusselfiguren des Esels von Bayol).
Zu den Zeugen der Geschichte gehören auch die Schlüssel des Wappens der Stadt und die Skulptur l’Autel de la Patrie [Altar des Vaterlandes]), Porträts, Gemälde (l’Adoration des Mages [Die Anbetung der heiligen drei Könige] aus der Abtei von Le Ronceray), Ansichten der Stadt…
Pläne, Fotografien, Modelle (Töpferofen, die Brücke aus dem 17. Jahrhundert) veranschaulichen die Entwicklung der Stadt im Laufe der Jahrhunderte.

Retour au contenu